Trauung in Italien - was gibt es zu beachten?

Eine Hochzeit in Italien ist unglaublich romantisch und wunderschön! Allerdings gibt es natürlich auch hier rechtliches, das es zu beachten gibt. Um für euch die Entscheidung, welche Art von Trauung es in Italien sein darf, leichter zu machen, möchte ich euch die rechtlichen Unterschiede der Trauungen in Italien erklären.


Freie Trauung


Die einfachste Variante ist, sich bereits in Deutschland standesamtlich trauen zu lassen und in Italien "lediglich" die symbolische Trauung, in Form einer freien Trauung, durchzuführen. Somit erspart ihr euch die Behördengänge im Ausland und könnt euch ganz auf die schönen Dingen einer Italienhochzeit konzentrieren.


Einen Trauredner, könnt ihr entweder aus Deutschland mitnehmen oder einen Trauredner vor Ort buchen. Wenn ihr Dienstleister aus Deutschland mitnehmt, solltet ihr immer bedenken dass zusätzlich zu dem normalen Honorar noch Reise- und Übernachtungskosten dazu kommen.



Kirchliche Trauung


In Italien ist es möglich, die standesamtliche und kirchliche Trauung direkt zu vereinen. In Italien gibt es die sogenannte Konkordatsehe, das bedeutet dass der Staat der Kirche das Recht verliehen hat, auch standesamtliche Trauungen durchzuführen. In diesem Fall wird zu Beginn der kirchlichen Zeremonie vom Pfarrer die standesamtliche Trauung vollzogen.


Natürlich könnt ihr aber auch hier bereits in Deutschland die standesamtliche Trauung durchführen und lediglich die kirchliche Trauung in Italien feiern.


Standesamtliche Trauung


Wer sich nicht bereits in Deutschland standesamtlich trauen lassen hat, kann das auch in Italien tun. Wie bereits oben beschrieben, gibt es die Möglichkeit die standesamtliche Trauung mit der kirchlichen Zeremonie zu kombinieren. Natürlich gibt es aber auch die Möglichkeit eine standesamtliche Trauung im Amt oder in einem von der Gemeinde vorgesehen Außenstandesamt durchzuführen.


Nach der Trauung erhaltet ihr eine internationale Heiratsurkunde, somit ist die Trauung ohne weitere Anerkennung auch in Deutschland gültig. Wenn ihr euch eine Namensänderung wünscht, müsst ihr das allerdings im Nachhinein noch in Deutschland erledigen. Die internationale Heiratsurkunde solltet ihr direkt bei Anmeldung der Eheschließung bestellen, da die nachträgliche Ausstellung der Urkunde sonst einige Monate dauern kann.


Formalitäten


Bei der standesamtlichen Trauung sind Trauzeugen Pflicht. Des Weiteren wird auf einen Dolmetscher bestanden, wenn nicht alle Beteiligten italienisch sprechen. Um in Italien standesamtlich heiraten zu können, müsst ihr oder eine bevollmächtigte dritte Person, die Hochzeit bei dem gewünschten Standesamt persönlich anmelden.


Für diese Anmeldung benötigt ihr einige Dokumente:


Internationales Ehefähigkeitszeugnis

Internationale Geburtsurkunde

Reisepässe oder Personalausweise

ggf. eine übersetzte Melderegisterbescheinigung


Bei einer kirchlichen Trauung benötigt ihr außerdem:


Nachweis über Taufe und Kommunion

Bestätigung Ehevorbereitungskurs beim Heimatpfarrer

Überweisungsbrief zur Eheschließung im Ausland



Wenn ihr Unterstützung bei der Planung eurer Hochzeit in Italien braucht, freue ich mich auf eure Nachricht! Lasst euch nicht abschrecken von Formalitäten und den Bedenken, die ihr eventuell habt. Eine Hochzeit in Italien ist ein absoluter Traum, holt euch zur Unterstützung einen Hochzeitsplaner dazu und lehnt euch entspannt zurück!

  • Facebook
  • Instagram