Hochzeitslocation gebucht - Die nächsten Schritte in der Planung

Nach einer aufwendigen Locationrecherche und einigen Besichtigungen habt ihr euch für eure Traumlocation entschieden - Glückwunsch! Den ersten großen Schritt in der Hochzeitsplanung habt ihr bereits geschafft. Durch die Buchung der Location, steht nun auch euer finales Hochzeitsdatum fest und ihr könnt in die Detailplanung einsteigen.



Save the Date Karten


Da der Termin eurer Hochzeit nun feststeht, ist es an der Zeit eure Save the Date Karten zu verschicken. Die Save the Date Karten sind dafür, dass eure Gäste sich den Termin eurer Hochzeit bereits vormerken können. Auf die später folgenden Einladungskarten, kommen alle Details die von den Gästen benötigt werden oder die ihr euren Gästen mitteilen wollt. Diese Details sind am Anfang der Planung noch gar nicht vorhanden, daher werden vorab Save the Date Karten verschickt.


Wann man Save the Date Karten bzw. Einladungskarten verschicken sollte, kann man nicht so pauschal sagen. Jedes Brautpaar kennt die eigene Hochzeitgesellschaft am besten und daher könnt ihr auch am besten einschätzen wann ihr eure Gäste informieren solltet.


Tagesplan erstellen


Ein grober Tagesplan sollte von Anfang an Bestandteil der gesamten Hochzeitsplanung sein.

Dieser wird dann während der Planungszeit um neue Details erweitert und finalisiert. Wichtig ist es allerdings, sich am Anfang zu überlegen, wann denn z.B. die Trauung stattfinden soll. Der grobe Tagesplan sollte also das Getting Ready, die Trauung, den Sektempfang, das Dinner und den Start der Party beeinhalten.


Diese Informationen sind auch wichtig für die Dienstleister die ihr anfragen werdet. Somit wissen sie in etwa, wie der Tag aussehen wird und können euch das passende Angebot schicken.


Budgetplan erstellen


Solltet ihr vor der Buchung der Location noch keinen Budgetplan erstellt haben, solltet ihr das jetzt tun. Eventuell habt ihr bereits von Anfang an einen Budgetplan gehabt, dann könnt ihr diesen bereits mit den anfallenden Kosten für Location und ggf. Caterer aktualisieren.


Der Budgetplan sollte während der gesamten Planungszeit ein treuer Begleiter sein. Tragt eure tatsächlich angefallen Kosten ein und kontrolliert ob ihr euch noch ihm Rahmen eures kalkuliereten Budgets bewegt.


Buchung der ersten Dienstleister


Der nächste Schritt sollte dann auch schon die Buchung der ersten Dienstleister sein.

Es gibt einige Dienstleister, die an einem Tag nur eine Hochzeit durchführen können. Um eure gewünschten Dienstleister dennoch zu bekommen, solltet ihr daher frühzeitig Kontakt aufnehmen.


Dienstleister die ihr am Anfang der Planung bereits buchen solltet, sind zum Beispiel Foto-/Videograf,

DJ, Band, Trauredner und Sänger für die Trauung. All diese Dienstleister können an dem Tag der Hochzeit nur eine Hochzeit begleiten und sollten daher frühzeitig gebucht werden.

Konzepterstellung


Der nächste und letzte Punkt, auf den ich hier eingehen möchte, ist die Konzepterstellung. Das Farb- und Dekokonzept ist ein wichtiger Leitfaden für alle Dienstleister und für euch. Ihr wisst nun, wie eure Location aussehen wird und was vorhanden ist bzw. welche Räumlichkeiten euch zur Verfügung stehen.


Für die Konzepterstellung, solltet ihr euch überlegen in welchen Farben und Stil ihr die Location für eure Hochzeit gerne sehen würdet. Eine grobe Idee werdet ihr sicher bereits bei der Auswahl und Buchung der Location gehabt haben. Nun geht es daran, diese grobe Idee in ein Konzept zu entwickeln.


Lasst euch auf Pinterest, Instagram etc. inspirieren und findet heraus was ihr euch für eure Hochzeit wünscht. In meinem nächsten Post, werde ich euch erzählen wie man diese Ideen und Inspirationen in ein Konzept umwandelt.



  • Facebook
  • Instagram